b398ca5a

4.1. Die Reparaturprozeduren, die nicht die Extraktion des Motors aus dem Auto fordern - die Benzinmotoren

Die allgemeinen Informationen

Der vorliegende Teil des Kapitels die Reparatur des Motors ist den Prozeduren der Reparatur der Benzinmotoren einer Serie XU, nicht verbunden mit der Extraktion der Anlage aus dem Auto (in situ) gewidmet. Wenn der Motor zur Auseinandersetzung zwecks der Ausführung der allgemeinen Generalüberholung schon abgenommen und vorbereitet ist (siehe die Abnahme und die Generalüberholung des Motors), können alle erwähnten niedriger Vorbereitungsprozeduren gesenkt sein.

Ungeachtet der prinzipiellen Möglichkeit der Ausführung in situ der Reparatur solcher Komponenten, wie es sich die schatunno-Kolben- Montagen, zu erinnern ist nötig, dass des ähnlichen Geschlechtes den Arbeiten immer eine Menge der zusätzlichen Prozeduren begleitet (über die Notwendigkeit der Durchführung des Reinigens der Komponenten und maslotokow nicht sagend). Wegen gesagt, solche Arbeiten werden wie die Prozeduren der allgemeinen Generalüberholung des Motors eingestuft und es sind in der Abteilung die Abnahme und die Generalüberholung des Motors betrachtet, wo die ausführliche Beschreibung der Prozeduren der Abnahme und der Anlage der Kraftanlage auch gebracht wird.

Die Benzinmotoren einer Serie XU - die allgemeine Beschreibung

Ausgezeichnet werden bewährend sich während einer genügend langwierigen Frist wohlbekannt in der Welt die Motoren einer Serie XU für die Komplettierung des breiten Spektrums der Modelle der Autos der Marke Citroёn verwendet. Die Anlagen XU verhalten sich zur Familie rjadnych der 4-Zylinder-Motoren und werden festgestellt es ist im Vorderteil des Autos querlaufend. Die Montagen der Kupplung und der Transmission nehmen sich im linken Teil der Anlage zusammen.

Die Kurbelwelle ist in fünf gründlichen Lagern gepflanzt. Kontrollierend axial ljuft der Welle werden die hartnäckigen Scheiben in den Deckel des zweiten gründlichen Lagers festgestellt.

Die schatunno-Kolben- Montagen drehen sich auf unterbracht in ihre unteren Köpfe rasresnych die Lager des Gleitens, ausgestattet von zwei Beilagen. Für die Befestigung der Kolben werden gepflanzt wnatjag in den oberen Köpfen der Triebstangen die metallischen Finger verwendet. Die Kolben sind aus der Aluminiumlegierung hergestellt und sind jeden von drei Kolbenringen - zwei kompressionnymi und einem maslos'emnym ausgestattet.

Auf den Modellen 1.6 und werden 1.8 l der von den Hülsen ausgestattete Block der Zylinder "des nassen" Typs verwendet. Eigentlich ist der Block aus dem Aluminium gegossen, in die Netze seiner Zylinder sind die gusseisernen Hülsen durch das Oberteil zurechtgemacht. In der Gründung jeder Hülse sind uplotnitelnyje die Ringe vorgesehen, die den Abgang der kühlenden Flüssigkeit in die Schale kartera verhindern.

Die Modelle 2.0 des l werden mit den traditionellen Motoren "des trockenen" Typs vervollständigt. In diesem Fall wird der Block aus dem gusseisernen Gießen hergestellt, die Landung in dessen Zylinder der abgesonderten Hülsen nicht vorgesehen ist.

Der Antrieb der Kurvenwelle auf allen Modellen verwirklicht sich von der Kurbelwelle mittels subtschatoremennoj die Sendungen. Unter jedem ekszentrikowych der Fäustchen der Kurvenwelle ist individuell tolkatel bestimmt, durch die sich der Antrieb acht Ventile der Brennkammern verwirklicht. Die Anlage der Klappenspielraüme verwirklicht sich mittels der Auslese der Regelungsscheiben, die zwischen tolkateljami und von den Stirnseiten der Kerne der Ventile einsteilbar werden. Die Kurvenwelle dreht sich in den Lagern, deren Deckels priboltscheny zur oberen Ebene des Kopfes der Zylinder. Das Schließen wie einlass-, als auch der Abschlußventile verwirklicht sich mittels der Schraubenfedern. Der Lauf der Ventile wird sapressowannymi in den Kopf der Zylinder von den richtenden Büchsen kontrolliert, die sich (wie auch die Sättel der Ventile) zur Zahl der abgebauten Komponenten verhalten und im Falle des Verschleißes unterliegen dem Ersatz in der individuellen Ordnung.

Der Antrieb des auf der rechten Seite bestimmten Blocks der Zylinder der Wasserpumpe verwirklicht sich vom Gasverteilerriemen.

Der innere Andrang im System des Schmierens entsteht von der fetten Pumpe, die vom rechten Ende der Kurbelwelle mittels der Kettensendung in Betrieb gesetzt wird. Die Pumpe saugt das Öl durch den Netzfilter aus der Schale des Kraters des Motors auf, und dann verjagt es durch ersetzbar polnopototschnyj den fetten Filter und reicht in die inneren Galerien des Blocks der Zylinder/kartera des Motors. Nach den Galerien handelt das Öl zu kurbel- (die gründlichen Lager) und verteilungs- den Wellen. Zu schatunnym den Lagern der Kurbelwelle wird durch die speziellen Bohren im Körper der Welle verschärft. In die Lager der Kurvenwelle wird das Öl auch unter dem Druck gereicht. Das Pinseln der Fäustchen der Kurvenwelle und der Ventile, so wie auch der übrigen inneren Komponenten des Motors, verwirklicht sich mittels rasbrysgiwanija die Öle. Auf einigen den Modellen 2.0 des l ist speziell masloochladitel, zulassend vorgesehen, die Temperatur des motorischen Öls auf dem aufgegebenen Niveau in den am meisten gespannten Bedingungen des Betriebes des Beförderungsmittels zu unterstützen. Masloochladitel wird hinter dem fetten Filter festgestellt, als Arbeitskörper darin wird die Flüssigkeit des Systems der Abkühlung des Motors verwendet.

Im Laufe der Beschreibung viele die Prozeduren der technischen Wartung entsteht die Notwendigkeit in der Teilung der Motoren nicht nur nach ihrem Arbeitsumfang, aber auch nach dem Identifizierungskode. Der Kode des Motors bildet sich von drei Lettern des lateinischen Alphabetes (zum Beispiel, LFZ). Auf den Modellen 1.6 und werden 1.8 l des Codas des Motors auf schilde, der linken in den Vorderteil gefestigten Wand des Blocks der Zylinder ausgeschlagen. Auf den Modellen 2.0 des l des Codas wird unmittelbar auf der Vorderwand des Blocks, auf speziell prototschennoj dem Platz links vom fetten Filter (neben dem Stutzen des Schlauches des Systems der Lüftung kartera) ausgeschlagen.

Das Verzeichnis der Prozeduren, deren Ausführung die Extraktion des Motors aus dem Auto nicht fordert

Zur Zahl der Prozeduren, die nicht die Extraktion des Motors aus dem Auto fordern, verhalten sich die Folgenden:
   a) die Prüfung kompressionnogo die Drücke in den Zylinder;
   b) die Abnahme und die Anlage des Deckels des Kopfes der Zylinder;
   c) die Abnahme und die Anlage der Scheibe der Kurbelwelle;
   d) die Abnahme und die Anlage kryschek des Gasverteilerriemens;
   e) die Abnahme, die Anlage und die Regulierung der Spannung des Gasverteilerriemens;
   f) die Abnahme und die Anlage natjaschitelja des Riemens und der Zahnräder des Antriebes GRM;
   g) der Ersatz des Netzes der Kurvenwelle;
   h) die Abnahme, die Prüfung des Zustandes und die Anlage der Kurvenwelle und tolkatelej der Ventile;
   i) die Prüfung und die Regulierung der Klappenspielraüme;
   j) die Abnahme und die Anlage des Kopfes der Zylinder;
   k) Dekarbonisazija des Kopfes der Zylinder und der Kolben;
   l) die Abnahme und die Anlage der Schale kartera des Motors;
   m) die Abnahme, die Generalüberholung und die Anlage der fetten Pumpe;
   n) der Ersatz der Netze der Kurbelwelle;
   o) die Prüfung des Zustandes und den Ersatz der Stützen der Kraftanlage;
   p) die Abnahme, die Prüfung des Zustandes und die Anlage des Schwungrades/priwodnogo der Disk.