b398ca5a

6.2. Das Stromversorgungssystem - die Dieselmodelle

Die allgemeinen Informationen


Die Montage/Brennstofffilter des Thermostaten

1 — das Thermostatische Element
2 — das Ventil der Entfernung der Luft

3 — der Brennstofffilter

In die Zahl der Komponenten des Stromversorgungssystemes gehen ein: bestimmt im Heckende des Autos der Tank, den Brennstofffilter mit eingebaut wlagootdelitelem, die Brennstoffpumpe des hohen Drucks (TNWD), die Düsen der Einspritzung des Brennstoffes und die begleitenden Elemente., Bevor durch den Filter zu gehen, wird der Brennstoff auf Kosten vom Vorschub der kühlenden Flüssigkeit des Motors durch die Gründung des Mantels des Thermostaten/Montage des Filters (aufgewärmt siehe die Illustration die Montage/Brennstofffilter des Thermostaten). Die Intensität der Anwärmung klärt sich in der Temperatur der Umwelt. Wenn die Temperatur der Luft weniger 15°С bildet, steigt das thermostatische Element aus der Lage hinauf "und", handelt der Brennstoff durch den Stutzen "mit", geht durch die Öffnung “d”, wird aufgewärmt, durch die Kanäle "e" und “b” gehend und wird zum Filter zugeführt. Bei der Lufttemperatur von 15°С bis zu 35°С öffnet sich das Ventil des Thermostaten nur teilweise, dabei geht nur der Teil des Brennstoffes unmittelbar von "mit" zu “b”. Zur zusätzlichen Komplettierung einiger Modelle gehört das System der Turboaufladung, deren Kompressor vom eingebauten Kühler (Intercoоler) ausgestattet ist.

Die Abgabe des Brennstoffes aus dem Tank in TNWD verwirklicht sich mit Hilfe eingebaut in TNWD lopastnogo der reichenden Pumpe. Vor dem Aufsaugen in die Pumpe geht der Brennstoff durch den Filter, wo seine Reinigung von den nebensächlichen Einschlüsse und den Teilchen der Feuchtigkeit geschieht. Der Überfluss des Brennstoffes geht auf das Pinseln der sich bewegenden Komponenten der Pumpe, und dann kommt in den Tank wieder.


Die Anordnung der äusserlichen Komponenten TNWD des Systems Lucas

1 — der Hebel hand- ostanowa des Motors
2 — die Schraube der Regulierung der Wendungen des Leerlaufs
3 — der Hebel drosselnoj saslonki
4 — Elektromagnetisch sapornyj das Ventil
5 — die Schraube der Regulierung der Wendungen des schnellen Leerlaufs

6 — der Mechanismus des elektromagnetischen Korrektors des Momentes der Einspritzung
7 — der Sensor-Schalter der Verwaltung des Funktionierens des Korrektors
8 — die Stanze mit der Bezeichnung der Größe des Laufs des Kolbens des statischen Momentes der Einspritzung


Die Anordnung der äusserlichen Komponenten TNWD des Systems Bosch

1 — der Hebel drosselnoj saslonki
2 — der Sensor-Schalter der Lage des Hebels drosselnoj saslonki
3 — der Hebel hand- ostanowa des Motors
4 — 2-fahr- werde ich der Lagen des Hebels drosselnoj saslonki zerfressen
5 — 3-fahr- werde ich des elektrischen Bremslichtes und ALBF zerfressen
6 — schaltet das System ALBF - die Lampe der Belastung des Zuvorkommens (den kalten Motor) ab

7 — die Schraube der Regulierung der Wendungen der Verhinderung spontan ostanowa des Motors
8 — die Schraube der Regulierung der Wendungen des schnellen Leerlaufs
9 — die Schraube der Regulierung der Wendungen des Leerlaufs
10 — Elektromagnetisch sapornyj das Ventil
11 — die Hohle Schraube der Rückgabe des Brennstoffes mit dem kalibrierten Kanal

TNWD dreht sich mit der Frequenz, die der Hälfte der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle gleich ist, und wird vom Gasverteilerriemen in Betrieb gesetzt. Sschimanije des Brennstoffes bis zum hohen Druck, bei denen seine erfolgreiche Vermischung mit der zusammengepressten Luft in den Wirbelkameras garantiert wird, in TNWD die Systeme Bosch wird bei der Hilfe kulatschkowoj der Platte erzeugt, die den einzigen Kolben in Betrieb setzt. In den Pumpen der Produktion der Firma Lucas (CAV) pressen zwei protiwonaprawlennych des Kolbens den sich zwischen ihnen befindenden Umfang auf Kosten von den Werbefilmen zusammen, die sich in kulatschkowom den Ring drehen. Weiter geht der Brennstoff durch den zentralen Rotor mit dem einzigen Abgabebohren, das mit den Häfen vereint ist, führend zu den Hörern der Düsen (siehe die Illustrationen die Anordnung der äusserlichen Komponenten TNWD des Systems Lucas und die Anordnung der äusserlichen Komponenten TNWD des Systems Bosch).

Die Verwaltung von der Dosierung des gereichten Brennstoffes wird vom zentrifugalen Regler erzeugt, der auf die Lage des Pedals des Gases und die Wendungen des Motors reagiert. Der Regler ist mit dem dosierenden Ventil verbunden, das die Korrektur der Anzahl des eingespritzten Brennstoffes auf jedem Takt des Kolbens der Pumpe erzeugt. Auf den Modellen mit der Turboaufladung erzeugt die zusätzliche Einrichtung die Erhöhung der Abgabe des Brennstoffes bei der Erhöhung des Drucks der Aufladung.

Die grundlegende Anlage der Phasen der Gaswechselsteuerung wird bei der Montage der Pumpe erzeugt. In die Schubdauer korrigiert der Mechanismus des Drehens kulatschkowoj die Platten/Ringe die Kennwerte zwecks der Errungenschaft der maximalen Effektivität der Rückerstattung der Anlage automatisch.

Vier Düsen verwirklichen die Einspritzung der gleichartigen Strahle des Brennstoffes in gelegen im Kopf der Zylinder die Wirbelkameras. Die Düsen werden so kalibriert, um bei bestimmten kritischen Drücken zu öffnen und geschlossen zu werden, was die maximale Effektivität und die Gleichmäßigkeit der Verbrennung der Mischung garantiert. Die verwaltenden Nadeln der Düsen werden mit dem handelnden Brennstoff eingeschmiert, der angesammelten in den spannkräftigen Kameras und dann in den wiederkehrenden Schlauch TNWD nach otwodnym den Hörern handelt.

Je nach dem Typ des Motors auf die Autos können die Systeme der Einspritzung der Produktion der Firmen Bosch oder Lucas festgestellt werden. Die Komponenten des Systems können promarkirowany die Aufschriften “CAV”, “Roto-Diesel” oder “Con-Diesel”, je nach dem Datum der Ausgabe und der territorialen Anordnung des Betriebs-Herstellers sein. Mit Ausnahme des Brennstofffilters, alle ersetzbaren Komponenten sollen die selbe Markierung, dass auch abgenommen mit dem Auto haben.

Die Effektivität des Kaltstarts wird auf Kosten von der vorläufigen Anwärmung, oder mit Hilfe der in die Wirbelkameras bestimmten Kerzen nakaliwanija erhöht. Der thermoempfindliche Sensor des Systems der Abkühlung verwaltet den Hebel der Wendungen des schnellen Leerlaufs auf TNWD, die Erhöhung der Frequenz des Drehens des Motors im Leerlauf beim Start des kalten Motors gewährleistend. Auf den Modellen mit der Turboaufladung verwirklicht sich die Korrektur des Zuvorkommens des Momentes der Einspritzung mit Hilfe der speziellen, gefüllten von der Flüssigkeit kühlenden Kapsel.



Sapornyj schneidet das elektromagnetische Ventil (das Ventil der Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes) die Abgabe des Brennstoffes zum Rotor TNWD bei der Ausschaltung der Zündung ab. Außer sapornogo des Ventiles, TNWD ist auch vom Hebel hand- ostanowa des Motors ausgestattet, der für die Nutzung in den Notfällen vorbestimmt ist.

Das System der Turboaufladung lässt zu, die Effektivität der Rückerstattung des Motors auf Kosten vom Drücken des Drucks in der Einlassrohrleitung höher als Atmosphärischer zu erhöhen. Jetzt wird sich die Luft, anstatt es einfach ist, in die Zylinder einzudringen, in ihnen unter dem Andrang durchschieben. Die Erhöhung der Abgabe des Brennstoffes verwirklicht sich TNWD proportional zur Erhöhung der Anzahl der handelnden Luft.

Das Funktionieren des Turbokompressors verwirklicht sich auf Kosten von der Energie der durcharbeitenden Gase. Gase gehen durch der speziellen Form den Mantel (den Mantel der Turbine), das Rad der Turbine in Betrieb setzend. Das Rad ist auf der Welle gefestigt, auf dessen anderem Ende das zweite Schaufelrad gelegen ist, das vom Rad des Kompressors genannt wird. Das Rad des Kompressors dreht sich im eigenen Mantel und verwirklicht die Kompression der aufgesogenen Luft, die dann in die Einlassrohrleitung gereicht wird.
Unterwegs geht vom Turbokompressor zur Einlassrohrleitung die Luft durch den speziellen eingebauten Kühler (Intercoоler), den darstellenden Wärmeübertrager, der funktionierend nach dem Schema "die Luft-Luft" und unweit des Heizkörpers des Systems der Abkühlung des Motors bestimmt ist. Die kalte Luft wird zum Wärmeübertrager des eingebauten Kühlers geschaffen auf Kosten von der Bewegung des Autos vom entgegenkommenden hinzurennenden Strom geliefert. Eine Aufgabe des Kühlers ist die Auswahl der Überschüsse der Wärme, die sich bei sschimanii der Luft im Turbokompressor bilden. Dabei nimmt die Effektivität der Rückerstattung des Motors wegen des Anwachsens der Dichte der gekühlten Luft zusätzlich zu.

Die Beschränkung der Größe des Drucks der Aufladung (der Druck in der Einlassrohrleitung) wird auf Kosten vom Funktionieren speziell sbrossowoj saslonki, erzeugend die Ableitung der durcharbeitenden Gase vom Rad der Turbine bei der Abnutzung der vollziehenden gegen dem Druck empfindlichen Einrichtung beschränkt. Der gegen dem Druck empfindliche Sensor-Schalter erzeugt den Einschluss der Kontrolllampe auf dem Paneel der Geräte des Autos im Falle der Überschreitung vom Druck der Aufladung des maximalen zulässigen Niveaus.

Das Pinseln der Welle der Turbine verwirklicht sich gereicht unter dem Andrang nach dem speziellen Hörer vom motorischen Öl. Das System des Schmierens ist so veranstaltet dass sich die Welle zeigt ist auf dem fetten Kissen ausgehängt. Weiter begibt sich das Öl nach dem wiederkehrenden Hörer rückwärts in die Schale kartera des Motors. Auf einigen Modellen sind die zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen gegen die Überhitzung der Turbine, auf Kosten von ihrer Vereinigung mit dem Trakt des Systems der Abkühlung des Motors übernommen.

Vorbehaltlich der regelmäßigen Ausführung der Prozeduren der laufenden Bedienung des Autos, die Ausrüstung des Stromversorgungssystemes soll genug lange Zeit störungsfrei dienen. Die Laufzeit eigentlich TNWD in den normalen Bedingungen übertritt die Laufzeit des Motors. Ein Hauptgrund des Ausgangs der Pumpe und der Düsen der Einspritzung außer Betrieb ist das Treffen in den Brennstoff des Schmutzes und der Feuchtigkeit gewöhnlich.

Das Spektrum der Prozeduren der Bedienung TNWD und der Düsen, die in den Grenzen der Qualifikation des statistisch durchschnittlichen Mechanikers-Liebhabers liegen, ist äußerst beschränkt. Die Ausführung beliebiger Arbeiten, die mit der Notwendigkeit der Auseinandersetzung und die Regulierungen der Komponenten verbunden sind, nicht untengenannt im vorliegenden Kapitel, soll sein es ist den Experten des Originalservices-Zentrums des Unternehmens Citroёn, oder den Mechaniker der spezialisierten Station der Instandhaltung nötig.

Die Vorsichtsmaßnahmen

Bei der Arbeit mit den Komponenten des Stromversorgungssystemes ist nötig es die speziellen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Im besonderen Maß verhält sich das Gesagte zu den Düsen der Einspritzung des Brennstoffes.


Starten Sie den Motor bei den ausgeschalteten Luftkanälen oder dem herausgezogenen filtrierenden Element des Luftfilters nicht. Das Treffen in den Motor der nebensächlichen Teilchen ist es fähig, zu den ernsten inneren Beschädigungen des Turbokompressors zu bringen.

Zur Vermeidung der Beschädigungen der Komponenten des Systems der Turboaufladung, beginnen Sie die Bewegung sofort nach dem Start des Motors, besonders ins kalte Wetter nicht. Erwarten Sie die endgültige Stabilisierung der Wendungen des Leerlaufs, dem Öl im Laufe von einigen Sekunden prozirkulirowat durch die Lager des Turbokompressors gegeben. Sie betäuben den Motor nur, nachdem seine Wendungen bis zu unbelastet gestürzt sein werden, - podgasowka zur Zeit der Ausschaltung der Zündung wird das Rad der Turbine zwingen, sich im Laufe von einer bestimmten Zeit ohne Schmieren zu drehen.

Beachten Sie den Zeitplan der laufenden Bedienung des Autos, zur Zeit erzeugen Sie den Ersatz des motorischen Öls und des fetten Filters. Der Verzug mit dem Wechsel des Öls oder die Nutzung des minderwertigen Produktes können zur Bildung der Kohlenablagerungen auf der Welle der Turbine und dem vorzeitigen Ausgang des Turbokompressors außer Betrieb bringen.